Nina Warken, (MdB), Präsidentin der THW-Landesvereinigung Baden-Württemberg e.V. besuchte am Montag, 31. August 2015, die Helferinnen und Helfer des Technischen Hilfswerks (THW) an der Jagst. Seit einer Woche versuchen die Einsatzkräfte den Sauerstoffgehalt der Jagst zu erhöhen, um das dortige Ökosystem zu retten.

Alois Kilian, Stellvertretender Kreisbrandmeister des Hohenlohekreises und Steffen Landwehr, Einsatzleiter der Freiwilligen Feuerwehr Künzelsau vermittelten Nina Warken, einen Überblick über die Gesamtschadenslage im Hohenlohekreis. Rolf Götz, Einsatzleiter der THW-Einheiten erläuterte die operativen Maßnahmen im Einsatzgebiet.

Anschließend verschaffte sich Nina Warken selbst ein Bild von der Lage vor Ort. An verschiedenen Einsatzschwerpunkten informierte sie sich bei den Spezialisten der THW-Fachgruppe Logistik/ Material und der Wasserschaden/Pumpen-Einheit. An einer neu errichteten Einsatzstelle soll flüssiger Sauerstoff in das verunreinigte Jagst-Wasser eingebracht werden, berichtete Zugführer Thorsten Oberst, vom THW-Ortsverband Widdern.

Nina Warken zeigte sich beeindruckt von der Leistung der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer und deren vielseitigen Tätigkeiten. Sie führen, versorgen, kochen, pumpen, erzeugen Druckluft und leisten technische Hilfe.

Das THW unterstützt die Belüftungsmaßnahmen auf Anforderung der zuständigen Behörden. 180 Helfer, 115 Fahrzeuge und Anhänger hat das THW in den Landkreisen Hohenlohe und Heilbronn, eingesetzt. Einsatzschwerpunkt ist die Zufuhr von Druckluft und Wasser in die Jagst. Letzteres wird durch Umpumpen mit Sauerstoff angereichert, um so Fischen, Muscheln und Kleinstlebewesen das Überleben zu sichern.

Auslöser zu dieser Umweltkatastrophe in Baden-Württemberg war ein Großbrand am 22. August in Kirchberg an der Jagst, im Landkreis Schwäbisch Hall. Betroffen davon auch eine Mühle in der größere Mengen Düngemittel lagerten. Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen der Feuerwehr wurde über das Löschwasser giftiges Ammoniumnitrat in die Jagst gespült, die in den Neckar mündet. Bild: DSC 09616 „Informationen im Lagezentrum“ -2.v.l. Arnulf von Eyb (MdL) 3.v.l. Nina Warken (MdB) beide CDU.

 

  • DSC09616 kl
  • DSC09650 kl

Fotograf: Frank Winterfeldt

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok