Die vergangene Woche stand in Berlin ganz im Zeichen des THW. Beim jährlichen THW-Frühstück am Donnerstag (26. November) konnte das THW wieder mit zahlreichen politischen Entscheidungsträgern in Kontakt treten. Bereits tags zuvor haben – inzwischen traditionell – THW-Helferinnen und Helfer aus Baden-Württemberg den Weihnachtsbaum der Landesvertretung nach Berlin gebracht.

Die 22 Meter hohe Tanne kommt in diesem Jahr aus Lahr - Reichenbach. Dort wurde sie vom THW gefällt, mit einem Tieflader nach Berlin transportiert und nun aufgestellt. An der feierlichen Übergabe vor der Landesvertretung nahmen auch die rund 30 THW-Helferinnen und Helfer aus Lahr, Emmendingen, Kehl, Müllheim und Schopfheim teil.

„Mit dem Baum kommt jedes Jahr nicht nur ein Stück Baden-Württemberg nach Berlin. Der Christbaum ist auch ein Symbol der Hoffnung, der Gemeinschaft und des Lebens, das uns durch die dunkle Jahreszeit begleitet. Mein herzlicher Dank geht dafür an unsere ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, die trotz zahlreichen anderen Einsätzen seit mittlerweile 15 Jahren diese schöne Tradition pflegen“, sagt die Präsidentin der THW-Landeshelfervereinigung Nina Warken MdB.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok